Sie sind hier: Straßenverkehrszentrale BW > Meldungsübersicht

Meldungsübersicht

Jahresvergleich 2015/2014 veröffentlicht

13.12.2016 Die Landesstelle für Straßentechnik hat den Jahresvergleich für die beiden Jahre 2015/2014 veröffentlicht. Der Jahresvergleich bietet Informationen zur Verkehrsentwicklung und zum Unfallgeschehen auf den klassifizierten Straßen in Baden-Württemberg.

Entwicklung des Straßenverkehrs

Endergebnisse des Verkehrsmonitorings 2015 veröffentlicht

10.08.2016 Die Verkehrsmonitoring-Endergebnisse der Hochrechnung auf den DTV des Zähljahres 2015 auf Landes- und Kreisstraßen wurden veröffentlicht. Die Übernahme in die Karten- bzw. Tabellendarstellung des Portals erfolgt in Kürze. Die Ergebnisse auf Bundesfernstraßen erhalten wir für das Jahr 2015 von der Bundesanstalt für Straßenwesen, sie werden dann an gleicher Stelle veröffentlicht.

Endergebnisse Verkehrsmonitoring

Verkehrskameras im Bereich der Brückenerneuerung bei Mannheim-Friedrichsfeld (A 656)

09.08.2016 Während der Brückenerneuerung im Bereich des Bahnhofes Mannheim-Friedrichsfeld im Zuge der A 656 werden 6 Verkehrskameras an insgesamt 3 Standorten Bilder von der aktuellen Verkehrssituation übertragen. Weitere Informationen zur Brückenerneuerung erhalten Sie auf einer Informationsseite des Regierungspräsidiums Karlsruhe.

Im Hinblick auf zu erwartende Verkehrsstörungen wurde zudem die Übersichtsdarstellung "Aktueller Verkehrszustand", die unter anderem auf der Startseite verfügbar ist, um die A 656 erweitert.

Verkehrslage A 656 mit Verkehrskameras
Aktueller Verkehrszustand im Überblick
Informationsseite des Regierungspräsidiums Karlsruhe

Straßenwetterdaten

20.07.2016 Nach einer Systemumstellung sind die Straßenwetterdaten wieder verfügbar. Es sind zusätzliche Wetterstationen hinzugekommen, deren Daten über die Verkehrslagekarte oder die Tabellendarstellung abgerufen werden können.

Verkehrslagekarte mit Straßenwetterdaten
Straßenwetterdaten Tabellendarstellung

Verkehr auf den Straßen im Land nimmt zu

09.07.2016 Der Verkehr auf den Straßen in Baden-Württemberg hat 2015 weiter zugenommen. Dies geht aus dem statistischen Jahresbericht der Landesstelle für Straßentechnik hervor, der jetzt vorliegt. „Die Zunahme zeigt, dass es im Sinne einer nachhaltigen Mobilitätspolitik einen Umsteuerungsbedarf gibt. Mit immer mehr Straßenverkehr wird es kaum gelingen, die Klimaschutzziele der UN-Klimakonferenz von Paris zu erreichen“, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann am Samstag, 09. Juli 2016, in Stuttgart.

Gegenüber dem Vorjahr gab es auf den Autobahnen in Baden-Württemberg eine Zunahme des Kraftfahrzeugverkehrs um 2,5 Prozent und des Schwerlastverkehrs um 1,8 Prozent. Insbesondere die A 8 war mit einer Zunahme des Kraftfahrzeugverkehrs um 4,6 Prozent und des Schwerlastverkehrs um 5,4 Prozent am stärksten von allen Autobahnen in Baden-Württemberg belastet. Durchschnittlich sind auf den Autobahnen im Land täglich rund 63 140 Kraftfahrzeuge unterwegs. Schwerlastverkehr war 2015 mit rund 9150 Kraftfahrzeugen (KFZ) im Durchschnitt am Tag auf den Autobahnen unterwegs. Damit lag der Schwerlastverkehr erstmals seit 2008 wieder über der Marke von 9000 Fahrzeugen pro Tag.

„Dass auf den Autobahnen der Schwerlastverkehr immer noch zunimmt, spricht deutlich dafür, dass wir weiter alternative Transportwege zur Straße ausbauen müssen“, bewertete Minister Hermann die Zahlen. „Wasserwege und die Schiene sind nicht nur nachhaltiger, sondern dienen auch der Entlastung der Straßen.“

Auf den Bundesstraßen nahm der KFZ-Verkehr im vergangenen Jahr um 1,1 Prozent zu, auf den Landesstraßen um 2,8 Prozent. Der Schwerlastverkehr nahm hingegen ab. Auch zum Personenkraftverkehr möchte das Land weiter Alternativen ausbauen, wie Minister Hermann betonte: „Mit dem Zielkonzept 2025 und der Einführung von Metropolexpresszügen im Landestakt möchten wir in den kommenden Jahren den Bereich Schiene und ÖPNV weiter stärken und für Pendler attraktiver gestalten.“

Das bestehende Straßennetz gelte es, zu erhalten, so Hermann. Der Minister betonte: „Ich stehe weiterhin ein für die Instandhaltung und Sanierung der bisherigen Straßeninfrastruktur. Auch den Aus- und Neubau von Straßen werden wir weiter dort angehen, wo es nötig ist.“

Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg
Jahresbericht 2015
Entwicklung des Straßenverkehrs
Automatische Straßenverkehrszählung

Verkehrskameras am Schönbuchtunnel (A 81)

04.07.2016 Nach der Freigabe des sanierten Schönbuchtunnels wurden die Baustellenkameras an den Portalen abgebaut. Daher können ab sofort keine Bilder dieser Kameras mehr zur Verfügung gestellt werden.

Geschwindigkeitsbegrenzungen wegen Blow-Up-Gefahr

23.06.2016 An besonders heißen Tagen steigt die Gefahr von Hitzeschäden an Autobahnen die in Betonweise gebaut sind. Deswegen ordnet das Verkehrsministerium an bestimmten Straßen im Land Geschwindigkeitsbeschränkungen an wenn das Thermometer dauerhaft über 30 Grad Celcius steigt.

Aufgrund der Gefahr von aufplatzenden Fahrbahnen – sogenannten „Blow-Ups“ – wird das Land Baden-Württemberg in den nächsten Tagen tagsüber eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf den betroffenen Autobahnabschnitten anordnen.

Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg

A 8: Seitenstreifennutzung zwischen dem AK Stuttgart und AS Stuttgart-Möhringen

18.04.2016 Wegen missbräuchlicher Nutzung der Nothalte- und Pannenbuchten stehen immer wieder Hunderte unnötig im Stau

In letzter Zeit kommt es immer wieder vor, dass die Nothalte- und Pannenbuchten auf der A 8 zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen missbräuchlich dazu genutzt werden, um Pausen einzulegen oder um zu telefonieren. Aus Gründen der Verkehrssicherheit kann der Seitenstreifen in diesem Autobahnabschnitt dann nicht zur temporären Nutzung freigegeben werden. In einem solchen Fall stehen hunderte Fahrzeuge „unnötig“ im Stau.

Die Seitenstreifen zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen können zur temporären Nutzung freigegeben werden, wenn an definierten Messquerschnitten im betroffenen Autobahnabschnitt bestimmte Verkehrswerte überschritten sind. Allerdings muss aus Gründen der Verkehrssicherheit gewährleistet sein, dass der freizugebende Seitenstreifen frei von Personen, Pannenfahrzeugen und Hindernissen ist.

Von der Hindernisfreiheit des Seitenstreifens überzeugen sich die Mitarbeiter der Verkehrsrechnerzentrale – unmittelbar vor jeder Seitenstreifenfreigabe – per Fernbeobachtung über Kameras.

Auch die Nothalte- und Pannenbuchten dürfen zum Zeitpunkt der Freigabe nicht belegt sein. Bei einer belegten Bucht muss unterschieden werden, ob eine Panne vorliegt, oder ob dort aus anderen Gründen angehalten wurde. Steht ein Fahrzeug in der Nothaltebucht und liegt dabei offensichtlich keine Panne vor, informiert die Verkehrsrechnerzentrale die Polizei. Eine Polizeistreife überprüft dann den Verkehrsteilnehmer und fordert ihn ggf. auf, die Nothalte- und Pannenbucht umgehend zu verlassen. Daraufhin prüfen die Mitarbeiter der Verkehrsrechnerzentrale erneut die Hindernisfreiheit.

Aufgrund des wiederholten Fehlverhaltens bittet das Regierungspräsidium die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, die Nothalte- und Pannenbuchten – wie es die Straßenverkehrsordnung regelt – tatsächlich nur im Notfall oder bei einer Panne zu nutzen.

Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Tübingen
Temporäre Seitenstreifenfreigabe an der A 8

Baustellenkamera zur Raststätte Aichen (A 8) versetzt

17.12.2015 Am 17.12.2015 wurde die, bisher am Rastplatz Feldmatt (A 5) eingesetzte Baustellenkamera an den neuen Standort an der Raststätte Aichen (A 8) versetzt. Sie bietet nun einen guten Blick auf das Verkehrsgeschehen im Baustellenbereich der A 8.

Informationsportal der Straßenverkehrszentrale BW überarbeitet

09.12.2015 Seit 09.12.2015 ist das überarbeitete Portal der Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg im Internet verfügbar. Das Portal wurde in verschiedenen Bereichen weiter optimiert und um folgende Funktionalitäten ergänzt:
  • Auf der Startseite und als Pop-Up ist nun für wichtige Streckenabschnitte eine Übersicht des aktuellen Verkehrszustandes verfügbar. Diese stellt den aktuellen mittleren Zustand auf dem jeweiligen Streckenabschnitt dar. Nach Klick auf eine Zeile wird der Streckenabschnitt im Vollbildmodus der Verkehrslagekarte dargestellt. Vor allem das mobile Portal bietet nun die Möglichkeit, sich einen schnellen Überblick über den Verkehrszustand zu verschaffen.
  • In der Verkehrslagekarte und in einer separaten Schemadarstellung sind nun die aktuellen Anzeigen der beiden Wechselwegweisungen Leonberg-Walldorf und Rhein-Neckar verfügbar. In der Karte werden die Anzeigen nur dargestellt, wenn eine Schaltung vorliegt.
  • In der Rubrik "Verkehrszählung" finden Sie nun eine Kartendarstellung aller Statistikzählstellen mit den Ergebnissen des letzten Zähljahres. Zudem sind die Zählergebnisse auch in einer Tabellendarstellung verfügbar.
  • Sollte es zu einer Netzwerkstörung innerhalb der Straßenverkehrszentrale kommen, so wird Ihnen dies ab sofort direkt im Portal angezeigt. Bei einer solchen Störung sind die Daten im Internetportal nicht mehr aktuell.
Neben den funktionellen Erweiterungen wurden diverse Optimierungen u. a. in Bezug auf die Sicherheit, die Datensicherung, die Systemüberwachung und die Funktionalität im Störungsfall durchgeführt.

Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur
Aktueller Verkehrszustand im Überblick
Verkehrslagekarte mit neuen Informationen
Anzeige der Wechselwegweisungen
Karte mit Zählstellen
Treffer 1 bis 10 von 49
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-40 41-49 Nächste > Letzte >>